Suchvorschläge
Peter Baur skizziert Küechenbeleuchtung Peter Baur skizziert Küechenbeleuchtung

Küchenbeleuchtung richtig planen

Eine moderne Küchenbeleuchtung muss präzise geplant werden. Da in der heutigen Zeit die Küche immer enger mit dem Wohnraum zusammenwächst, ist das Thema Beleuchtung in der Küche noch wichtige geworden. Das heißt, die Beleuchtung in der Küche muss nicht nur funktional, sondern auch ästhetisch sein. Für Sie haben wir den erfolgreichen Lichtplaner Peter Baur besucht und interviewt, um zu erfahren, wie er eine Küche perfekt ausleuchten würde.

Eine Küche braucht ein gutes Lichtkonzept

Licht ist für uns weit mehr als eine physikalisch messbare Größe. Die Küche ist ein Raum, der sowohl funktional als auch emotional höchsten Ansprüchen gerecht werden muss. Mit Licht schafft man Stimmungen – für jeden Bereich. Wie das funktioniert? Sehen Sie selbst im Interview mit Peter Baur von Lichtkonzepte Baur!

Was ist ein modernes Lichtkonzept in der Küche?

Ideal ist es, wenn Sie in der Küche unterschiedliche Lichtquellen und Lichtarten vorfinden. Es muss möglich sein, eine ausreichende Helligkeit auf den Arbeitsflächen zu erzeugen. Um in der Küche zu hantieren, braucht es zudem eine gute allgemeine Raumausleuchtung. Dekorative Beleuchtungskörper runden in der Regel das Konzept ab. Entscheidend ist jedoch, dass die verschiedenen Lichtarten unabhängig voneinander abrufbar, also in einzelnen Gruppen schalt- beziehungsweise dimmbar sind. Erst dadurch erhält man die Möglichkeit, die Lichtstimmung der Situation entsprechend optimal anzupassen. Entspanntes Kochen mit Freunden, dazu ein Glas Wein – hier braucht es eine andere Empfindung als beim Ausräumen der Spülmaschine.

Kuechenbeleuchtung Kuechenbeleuchtung

Womit beginnt eine gute Lichtplanung?

Peter Baur: Es geht nicht einfach darum, einen Raum hell zu machen. Sondern vielmehr darum, einem Raum die passende Atmosphäre zu verleihen, in denen sich die Menschen vom ersten Augenblick an wohlfühlen. Daher gilt es für uns im ersten Planungsansatz herauszufinden, welche atmosphärische Qualität im jeweiligen Projekt notwendig ist und welche Anforderungen an die Räumlichkeiten bzw. den Ort gestellt werden. Abends zu Hause bevorzugt man eine andere Lichtstimmung, als tagsüber im Büro.

Tipp: So früh wie möglich!

Integrieren Sie so früh wie möglich die Lichtgestaltung in Ihre Planung ein. Wenn die Küche einmal steht, sind die Raumbedingungen bereites geschaffen und zwingt das Lichtkonzept eventuell zu Kompromisslösungen. Für die Lichtplanung schade, weil man gegebenenfalls die Möglichkeit verpasst hat, eine ideale Lösung zu entwickeln!

Peter Baur skizziert Küechenbeleuchtung Peter Baur skizziert Küechenbeleuchtung

Was hat die Lichtplanung mit der Architektur zu tun?

Peter Baur: Die Lichtplanung soll dazu beitragen, die Architektursprache zu unterstützen und den Anforderungen, welche wir an einen Raum, einen Ort stellen, gerecht zu werden. Entscheidend ist es herauszuarbeiten, welche Lichtart, welche Leuchtdichte und welche Lichtfarbe Architektur und Mensch in jedem einzelnen Projekt verlangen. Daher gilt für uns auch hier die Devise, erst denken wir in Licht und dann in Leuchten. Die Auswahl des passenden Lichts und am Ende auch der entsprechenden Leuchten, soll das große Ganze vervollständigen.

Collage Lichtplan Peter Baur skizziert Küechenbeleuchtung

Ein Umsetzungsentwurf von Peter Baur mit einer Contur Küche

Beleuchtung für eine moderne Küche mit Kochinsel

Die offene Architektur des Raumes wird durch das feinsinnige Lichtkonzept konsequent unterstützt. Der schlanke Deckenkanal, der sich von der Küchenzeile bis hin zum Wohnbereich erstreckt, verbindet die Räume und beheimatet Spots und Lichtmodule, die ganz nach Bedarf punktiertes Licht setzen oder für eine angenehme, diffuse Raumausleuchtung sorgen.

Die ästhetische Idee ist dabei eng verbrüdert mit Prämissen, die sich auch im Küchendesign bewährt haben – weniger ist mehr. Faszinierend sind gerade die subtilen Elemente, die sich zurücknehmen. Leuchtkörper, die man an sich gar nicht wahrnimmt, sondern nur in Form des Lichts, das sie in den Raum bringen. Die bewusst eingesetzten dekorativen Akzente entfalten gerade deshalb auch ihre besondere Wirkung. Wie das Lichtband, das den freien Raum über den Oberschränken kunstvoll inszeniert und die Decke in indirektes Licht hüllt. So entsteht ein zusammenhängender Lebensraum, der die Synthese aus Küche und Wohnraum ineinander übergehen lässt.

Collage Küchenbeleuchtungen Collage Küchenbeleuchtungen

Mehr Inspiration finden Sie unter: www.baurlichtplanung.de

Häufig gestellte Fragen

Kann man ein modernes Lichtkonzept auch in einem Altbau umsetzen?

Sicherlich sind Ihnen hier bautechnisch Grenzen gesetzt und Sie können nicht die gesamte Palette der technischen und gestalterischen Möglichkeiten ausschöpfen. Aber selbst wenn man lediglich die vorhandenen Stromauslässe bespielen kann, ist die Vielfalt der Lichtsysteme und Leuchten inzwischen so groß, dass man ein gutes Ergebnis erzielen kann.

Wie kann man Nachhaltigkeit in die Lichtplanung integrieren?

Benutzen Sie möglichst viele LED’s, sie haben einen langen Lebenszyklus. Die Lebensdauer alleine macht jedoch nicht den Grundgedanken der Nachhaltigkeit aus. Ausschlaggebend ist sicherlich, ob beim Defekt der LED-Platine gleich die gesamte Leuchte entsorgt werden muss oder ob ein Austausch/eine Instandsetzung möglich ist.

Wie hoch müssen die Lampen über einer Kochinsel hängen?

Wenn Sie über Ihrer Kochinsel statt Spots an der Decke sogenannte Pendelleuchten verwenden möchten, sollte Sie darauf achten, dass der Abstand zwischen Oberkante Arbeitsflächen und Unterkante Leuchte ca. 70 bis 85 cm beträgt.