Was verbindet Slow Food, Rom und Walter Gropius?

Restaurant erasmus – Die Gaststätte in der Dammerstock-Siedlung

Feinste regionale Küche in Karlsruhe. Hier sehen Sie, wie Marcello und Andrea den „Dingen“ einen Wert geben. Seien es die handgebügelten Tischdecken oder die Nachhaltigkeit, die auf den Teller gebracht wird. Werfen Sie einen Blick in das Video und lassen Sie sich von der Leidenschaft der beiden anstecken. Das Motto von Marcello: „Kochen ist Lebensfreude – intensiv und mitten ins Herz“! Erfahren Sie, auf welche einfühlsame Weise Tradition vermittelt wird. Im erasmus Restaurant steht Regionalität und Authentizität auf der Karte.
Überzeugen Sie sich selbst!

Küchenfronten

Andrea

Der Titel ihrer auf italienisch verfassten Bachelorarbeit lautet: „Energetische Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft: Bewertung der Betriebe im landwirtschaftlichen Bezirk Mailand-Süd mit quantitativen und qualitativen Indikatoren.“ Seit ihrem Jahr in Australien, wo sie unter anderem Äpfel, Birnen, Mangos und Trauben geerntet hat, verbrachte sie regelmäßig Zeit in der Landwirtschaft. Um theoretisch auf den Kursinhalt der Universität aufzubauen, besuchte sie ein Jahr lang Weiterbildungen des biologisch-dynamischen Bauernverbands im Piemont. Nach 1,5 jähriger Abendschule in Bruchsal hat die Inhaberin des erasmus im Frühjahr 2015 die Prüfung zur „staatlich geprüften Fachkraft für die Landwirtschaft“ abgelegt. Sie ist gelernte Köchin und befindet sich momentan in der Ausbildung zur Sommelière. Nebenbei bereitet Sie sich auf den nächsten Marathon vor.

Küchenfronten

Marcello

Geboren und aufgewachsen in Rom. Mutter: Toskanerin. Vater: zur Hälfte Neapolitaner, zur anderen Burgunder. Studium der „gastronomic sciences“ in Pollenzo, Piemont. Seine Bachelorarbeit bestand in der Analyse eines Buches, welches er bei seiner Großmutter entdeckt hat: Ein Kochbuch, welches den Historikern bisher unbekannt war und das im ewig währenden Streit zwischen Frankreich und Italien um den größten Einfluss auf die heutige Gastronomie für neue Erkenntnisse gesorgt hat. Seine wichtigste berufliche Station war bei Italiens erstem Drei-Sterne-Koch Gualtiero Marchesi (2005-2006 Hostaria dell´Orso). Zuvor hatte er die Kochschule von Antonio Sciullo, zwei Sterne,besucht.

Das Restaurant

Das Restaurant
von Marcello und Andrea

Was verbindet 
Slow Food, Rom und
Walter Gropius?

 

Zu Besuch im Slow Food-Restaurant erasmus in Karlsruhe

Es war ein sonniger Herbsttag, die Blätter strahlten gülden, als wir Andrea und Marcello in ihrem Restaurant erasmus in Karlsruhe besuchten. Er ein waschechter Römer mit toskanischen und neapolitanischen Wurzeln, sie eine Weltbürgerin, wie sie uns zu verstehen gibt. Wir hatten vorher recherchiert und dabei entdeckt, dass da nicht nur im Geiste der Slow Food-Bewegung gekocht wird, sondern auch in einer Architektur-Ikone, an der 1929 der Bauhaus- Gründer Walter Gropius großen Anteil hatte. Die Dammerstocksiedlung ist ein wichtiges Zeugnis für die Kunst des neuen Bauens vor dem Krieg. Der Empfang war herzlich italienisch. Es ging gleich um gutes Essen und natürlich den passenden Wein dazu. Unser Blick schweifte durchs Restaurant – das Gefühl, das einen dabei überkam: Da fühlt man sich gleich auf unkomplizierte Weise wohl ...

Zur Internetseite


Zum Interview

Slow Food-Restaurant erasmus

 

Mehr Slow-Food-Hochgenuss


Bei Andrea und Macello Zuhause

Ihrer Lieblingsküche

Ihre Lieblingsküche

Funktionalität in Black – Professionalität und Ästhetik zu verbinden, ist der Ansatz der Küche von Marcello Gallotti. In ihrer Reduziertheit klar strukturiert und doch von filigranen Details geprägt, beweist sie Charisma. Onyxschwarze Fronten mit Anti-Fingerprint Ausstattung präsentieren sich in Begleitung einer hochwertigen Keramik-Arbeitsplatte von Systemo® mit eleganter, leicht marmorierter Anmutung. Auch das angestellte Metall-Regal ist bewusst in Onyxschwarz gehalten und auch die Elektrogeräte bewegen sich in derselben Farbfamilie. Zeitlos und modern zugleich.

>> Küche entdecken

 

Die Cucina Nera der Gallottis

Man sagt, Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Es gibt unzählige Abstufungen und je nach Lichteinfall erzeugt jede Nuance ihre ganz eigene Wirkung. Der Schlüssel liegt im Detail, je nachdem, welche Optiken, Materialien oder Strukturen Sie verwenden. Matte Oberflächen muten modern und clean an und zeugen von individuellem Style.