Die neue Sachlichkeit in Sachen Küche – die stille, neue Welt

Otto Dix, Gustav Hartlaub oder der „ernste“ Friedrich Kästner – Namen sind Schall und Rauch, die Werke der Namen bleiben uns erhalten. „Die neue Sachlichkeit“ war in den 20ern des vergangenen Jahrhunderts der Versuch der Kunst, der Literatur und der Formgebung die äußeren Fallstricke der damaligen Politik und der zeitgenössischen Geschichte entgegenzuwirken. Spätestens durch die Ausstellung der Mannheimer Kunsthalle im Jahre 1925 war dem Kinde ein Name gegeben.

Diese Epoche zeichnete sich durch eine klare Aussage, seien diese nun in Form eines Kunstwerks, einer Erzählung oder eines Alltagsgegenstandes, und ihre nüchterne Objektivität aus. Vom Pathos befreit und von einer immer schneller rotierenden Welt war es der neuen Sachlichkeit tiefster Anspruch weniger laut, hektisch und extrovertiert zu sein.

In unserer modernen und ebenso hektischen Welt ist es kein Wunder eine ähnliche Rückbesinnung – hin zu mehr Stille – auch in Sachen Design, Möbel und Küche zu vollziehen. Mehr Sensitivität, mehr Rückbesinnung und mehr Wesentlichkeit werden zum Ausdruck eines allgegenwärtigen Lebensgefühls – zurück zu den einfachen und puren Dingen des Lebens.  

 

Weniger ist mehr – flüstern statt schreien

„Im Herzen des Sturms der Gegenwart ist mein Zuhause ein Ort der Stille.“ – poetische Worte, die vielen von uns aus dem tiefsten Grunde unserer Seele sprechen. Soziale Medien, Smartphones und allerlei digitale Erfindung haben unser Leben in vielerlei Hinsicht zum Positiven verändert.

Die Zeiten sind schneller, digitaler und lauter als noch vor fünfzehn Jahren. Soweit ist es nicht überraschend, dass wir uns unser Heim, unser Zuhause und das Zentrum unseres Genusses in einem anderen Lichte wünschen. Die Stille der perfekten Form, klare Farben und ruhige Oberflächen sollen uns Halt und Zuflucht geben vor der Hektik des Alltags.
 
Die neue Sachlichkeit verbindet altbekannte Design- und Formansprüche mit modernen Materialien und setzt ein angenehmes und ruhiges Ambiente ins Zentrum des eigenen Anspruchs.

In den rauen und vor allem lauten Zeiten unserer Generation ist die sinnliche Stille des eigenen Zuhauses manchmal der einzige Klang, dem wir lauschen möchten. Die neue Sachlichkeit im Bereich der Küche setzt Maßstäbe in Sachen Design, Lebens- und Kochkultur.
Weniger ist mehr.
 

Weg von der maximalen Küche – ein neuer Trend

Wir leben in Zeiten des Maximalen. Dieser Trend macht selbstredend nicht in der Küche halt.
Wer sich an einem eigentlich friedlichen Samstagvormittag in die Untiefen des gigantisch-monströsen Riesen-Küchen-Fachmarkts wagt, erkennt die Wahrheit dieser Zeilen. Eine schier unendliche Auswahl an Farben, Formen, Materialien, Kombinationsmöglichkeiten, Dekorelemente, Elektrogeräte, Blenden, Designs und „Dinge“.

Auswahl ist per se etwas grundweg Positives. Doch wird die vorhandene Auswahl oder das Angebot zu groß, so lässt es sich viel zu schnell auf den Holzweg treten.

Elektrogeräte mit einer Bedienungsanleitung dicker als das Telefonbuch einer Landeshauptstadt, Detaillösungen für Probleme, die eigentlich niemand hat, und erneut eine Auswahl an Fronten, Farben und Elektrogeräten, die schier überwältigend ist.
Wenn mich selbst die Planung und der Kauf einer Küche so überfordern können, wie soll ich in meiner zukünftigen Küche Ruhe und Entspannung finden?

Die neue Sachlichkeit bricht mit dem Trend der Küchengiganten und mit der Tradition des Koch-Maximalismus

Klare Linien, wertiges Material, sachliche Farben – ein neuer Küchen-Ansatz

Die Rückbesinnung auf das Wesentliche steht im Mittelpunkt der neuen Sachlichkeit für unsere Küche. Klare, einfache und ruhige Fronten. Ohne störende Griffe und spektakuläre Details oder kühne Designelemente. Die Schönheit des Direkten, vermittelt Gast und Koch ein wesentliches Gefühl: „Hier kannst du in Ruhe sein, in Ruhe kochen und in Ruhe genießen.“

Einfache, klar strukturierte geometrische Formen unterstützen den ruhigen Raumaufbau und bringen einen Hauch Individualität und persönlichen Ausdruck in die ansonsten leise Küche.

Helle und warme Farben definieren einen Raum, der Gastlichkeit und Einkehr verkörpern und sie schaffen uns eine Küche, in der wir gerne wir selbst sind. Selbst gegensätzliche Farben verleihen dem Genussraum Küche ein eigenständiges und gleichwohl ruhiges Ambiente. Ambitionierte und laute Farbspiele und detailverliebte Designkunststücke suchen Sie in der modernen Sachlichkeit vergebens.

In Sachen Elektrogeräte und Material steht ebenso das wesentliche im Mittelpunkt. Qualität geht über sinnfreien Luxus. Wertiges Material, gleichzeitig pflegeleicht und ausdauernd, stehen hoch in der Gunst. Robuste Fronten in diversen Materialien sprechen für Stillsicherheit und garantieren eine lange Lebensdauer.
 

Impressionen der neuen Sachlichkeit – ein ruhiger Ausdruck

Regal oder Kunst? Die Magie des Einfachen
 
Siemens trifft die neue Sachlichkeit – Dampfgarer und E-Herd in trauter Zweisamkeit
 
Übersichtlich und Beruhigend – Ein Hängeschrank inspiriert  durch die neue Sachlichkeit
 
Klare Linien und dezente Farben treffen auf einen Hauch aus Farbe
 
Beruhigend funktional – moderne und minimalistische Elektrogeräte

 
Kubistisch und praktisch – eine klassische Idee im neuen Gewand
 

Erleben Sie die neue Sachlichkeit der Küche

Auch wir sind gefesselt von der einfachen Eleganz der neuen Sachlichkeit. Wir sind verzaubert vom ruhigen Ambiente und den klaren Formen des neuen Küchenraums. Entdecken und erleben Sie einen vollkommen neuen und erfrischend ehrlichen Ansatz, die Küche zu gestalten. In unserer Küchenausstellung in {haendler-ort} können Sie die neue Ruhe in der Küche mit dem eigenen Sinnen genießen – weg vom Küchenmaximalismus hin zu mehr Ruhe, Geborgenheit und Entspannung. Unser Team beantwortet Ihnen gerne Fragen zu Formgebung, Farbauswahl und den sinnvollen Elektrogeräten. Küchenplanung, Küchenaufbau und eine reibungslose Realisierung Ihres Küchentraums „ruhiges Zuhause“ – wir kümmern uns drum.